Einfamilienhäuser

EFH Siglisdorf

Dieses Zeitlose, von der o.k. Architektur + Designs GmbH aus Bern geplante EFH, durften wir bereits im Jahr 2003 bauen. Das Dach über dem Sitzplatz ist abgewinkelt und wertet dadurch die Optik zusätzlich auf. Die Innenwände wurden mit einer Weichfaserplatte, die Decken mit akustikabsorbierenden Lignotrend-Deckenelementen ausgeführt und das Dach in massiver Konstruktion erstellt.  

3 Bilder

Neubau EFH Neuendorf

Hell, offen und geräumig. Das Einfamilienhaus in Neuendorf bietet viel Stauraum, einen grossen Garten und offene Räume.

Die Atmosphäre in der Umgebung ist ruhig und angenehm und verspricht gemütliches Wohnen.

Insgesamt bewohnt die Familie 2 Stockwerke, das Dachgeschoss, ein Untergeschoss und die Garage mit integriertem Estrich. 

10 Bilder

EFH Gletterens

Architekt Daniel Waser aus Gletterens  plante diese nach klaren Linien konstruierte Einfamilienhaus. Das Gebäude ist unterkellert und dann mit unserem Massiv-Holz-Mauer-System erstellt und mit einem Satteldach eingedeckt. Dieses Haus zeugt von Bewohnern die einen modernen Lebensstil lieben. 

3 Bilder

EFH Niederbipp

Zeitgemässe Architektur, ökologische Aspekte und umweltverträgliche Baustoffe prägen dieses Einfamilienhaus aus dem Jahr 2006/2007 vom Architekturbüro Sutter + Partner aus Niederbipp. Dieser Systembau wurde in Holz-Elementbauweise erstellt, die Wände in einer Rahmenkonstruktion, die Decken mit Ligno-Rippenelementen und das Dach mit hinterlüftet Kastenelementen ausgeführt.

3 Bilder

MHM Massivholzhaus in Madiswil

Einen Volltreffer in Holz gelandet

Die Bauherrschaft ist mit dem Massivholzhaus absolut happy und hat einen Volltreffer gelandet. Es ist das 125. Massivholzhaus welches wir produzieren durften. 

Bei dem 4 ½ Zimmer Massivholzhaus wurden insgesamt 120m3 Holz verbaut und der Atmosphäre 102 Tonnen Co2 dauerhaft entzogen.
Holzhäuser sind aber noch aus einem andern Grund sehr umweltschonend. Die massive Konstruktion der Massiv-Holz-Mauer und der daraus resultierenden grossen Holzmasse formt einen sehr viel grösseren Wärmespeicher als in anderen Bausystemen. Die Wärmeleitfähigkeit von Holz ist sehr gering, so dass sich die Oberfläche zügig aufheizt. Bei einem Absinken der Raumtemperatur, beispielsweise in der Nacht, verfügt Holz über eine hohe Speicherfähigkeit, so dass am darauf folgenden Tag nur noch die Raumluft erwärmt werden muss, nicht aber auch noch Wandanteile.

 

 Publireportage 

5 Bilder